Ausflug der Eschenbacher Senioren

am .

Alljährlich lädt die Pfarrei und die politische Gemeinde, sowie ImPuls Pfarrei Eschenbach alle Mitbürger und Mitbürgerinnen im AHV Alter zu ihrem herbstlichen Ausflug ein. Am Mittwoch, 19. September bestiegen 124 Reiselustige in froher Erwartung die drei Reisecars. Als Vertreterin der Kirchgemeinde liess es sich Sandra Enzmann nicht nehmen, uns auf diesem Ausflug zu begleiten. Die vormittägliche Fahrt führte uns über Goldau, Rotenthurm, Rapperswil und Wattwil auf die Passhöhe Hulftegg auf 950 m. Hier auf dem sogenannten Drei-Kantoneegg bot sich ein toller Ausblick auf das hügelige Toggenburg und Appenzellerland.

Das Essen sowie der Service waren hervorragend und in Kürze waren die hungrigen Mäuler gestopft. Dieses wurde grsszügiger Weise von der Gemeinde und der Kirchgemeinde gemeinsam gespendet. Herzlichen Dank für die noble Geste. Der extra angereiste Gemeinde-Präsident Guido Portmann hiess alle Anwesenden herzlich willkommen und gab seiner Freude Ausdruck, dass so viele der Einladung gefolgt sind. Er freute sich und ermunterte die Reisenden, im nächsten Jahr noch zusätzliche Teilnehmer zu organisieren. So eine tolle Zusammenkunft fördert das Gemeinwesen. Während des Essen wurden wir musikalisch unterhalten von Hans Flück.

Die nachmittägliche Reise führte durchs Tösstal, vorbei an ehemaligen Spinnereigebäuden ins Kloster Mariazell Wurmsbach am Oberen Zürichsee. Diese Zisterzienserinnen-Abtei wurde um 1159 gegründet und ist somit älter als die Eidgenossenschaft. In der Hauskapelle hielt Pfarrer Policarp, assistiert von Sandra Enzmann eine kurze, eindrückliche Besinnungs- und Dankandacht. Auch die heimeligen Alphornklänge, dargeboten von Franz Zemp, erfreuten die Klostergemeinschaft und die Reisenden. Es blieb noch genügend Zeit, um die herrliche Umgebung zu geniessen, oder sich im Klosterladen ein Mitbringsel zu erstehen. Aber alles hat sein Ende und somit hiess es endgültig aufbrechen und über den Hirzel durchs Zugerland den heimatlichen Gefilden zuzusteuern.

Einen herzlichen Dank gilt unseren Organisatorinnen Martha Zemp und Sonja Schöpfer für ihre uneigennützige Arbeit, den Chauffeuren der Firma Galliker, die uns unfallfrei chauffierten und unseren Sponsoren für diesen wunderbaren herbstlichen Ausflug.

A. Bühler