Start zum Firmweg 2019

am .

Firmweg wieder gestartet

Firmung 17+, ein Angebot für Jugendliche der Pfarrei Eschenbach. Wieder starteten 21 motivierten junge Menschen am 11. November ihren Firmweg. Bei schönstem Sonnenschein und nach erfolgreichem Unihockeymatch trafen sich die angehenden Firmlinge im Neuheimsaal. Schon bald vertieft in Gesprächen über Gott und die Welt waren alle mitten im Thema. Der Firmweg soll den Jugendlichen aufzeigen was es heissen kann, für sich und sein Leben Verantwortung zu übernehmen. Auch wie lustvoll es sein kann, mit vereinten Kräften sich für andere Menschen einzusetzen. Die Zeit verging wie im Flug, es wurde dunkel und die Mägen knurrten und so genossen alle an einem Tisch die gemeinsam zubereiten Pizzas. Mit vielen guten Gesprächen und solidarischem Aufräumen verabschiedete sich die Gruppe voneinander und freut sich auf ein Wiedersehen am 7. Dezember beim 2. Anlass des Firmweges.

Caroline Buholzer

Kirchgemeindeversammlung

am .

Donnerstag, 29. November 2018, 20.00 Uhr

im Mehrzwecksaal Betagtenzentrum Dösselen

Alle stimmberechtigten Pfarreiangehörigen der römisch-katholischen Kirchgemeinde Eschenbach sind recht herzlich eingeladen.

Neben den normalen Traktanden zum Voranschlag 2019 wird der öffentlich-rechtliche Vertrag über die Zusammenarbeit der Kirchgemeinden Ballwil, Eschenbach und Inwil im Pastoralraum Oberseetal verabschiedet.

Botschaft mit Traktandenliste pdf icon c

Dankeschön-Essen der Pfarrei

am .

Es ist Zeit zum Danke sagen

Die Tage werden kürzer, das Jahr neigt sich langsam seinem Ende zu. Da wird es Zeit zurückzublicken auf viele schöne Pfarreianlässe, die ohne die vielen freiwilligen Mitarbeiter nicht durchführbar gewesen wären. Viele helfende Hände ermöglichten ein abwechslungsreiches Pfarreijahr, das für jedes Alter und Bedürfnis etwas bereithielt.

Jeweils im Oktober sagt der Kirchgemeinderat mit einem feinen Nachtessen Dankeschön. Im Dösselen wurden die Gäste mit einem Apero willkommen geheissen und durften sich anschliessend im liebevoll geschmückten Dösselen-Saal auf ein gutes Nachtessen freuen. Wie gewohnt aus der Dösselenküche, wurden die Hungrigen mit den besten Köstlichkeiten verwöhnt. Serviert von hoch motivierten 6. Klässlern, die nach fachkundiger Anleitung durch das Dösselenpersonal ihren Servierauftrag jeweils zur Freude der Gäste topp ausführten. Der Kirchgemeinderatspräsident Urs Schumacher begrüsste alle Anwesenden im Namen des ganzen Rates und machte bewusst, wie viele freiwillige Helfer und Helferinnen für unsere Pfarrei tätig sind. Sei es im Einsatz bei einem Anlass oder bei der Vereinsarbeit, überall wurde für das Gemeinwohl gearbeitet und sich eingesetzt. Seinen herzlich gemeinten Dank war spürbar und durch das kleine Präsent auch sichtbar. Bei gutem Wein, lieben Menschen und vielen schönen Begegnungen, Gesprächen und lustigen Anekdoten neigte sich der schöne Abend dem Ende zu.

Caroline Buholzer

Kinderbibeltag 2018

am .

Was rettet Daniel in der Löwengrube?

 

Dass eine Bibelgeschichte so spannend ist - das merkten wir alle ganz schnell beim Hören der Geschichte am Samstagmorgen! Daniel, König Darius, Soldaten, die drei Minister, ein Spion und Löwen in der Grube begleiteten uns durch diesen Tag. Welche Person möchte ich sein und wie fühlt es sich als Löwe? War das nur damals so oder können wir diese Geschichte auch ins Heute umdenken? Die vier Ateliers mit ihren Schwerpunkten luden die Kinder und auch uns LeiterInnen zum Überlegen ein.

"Daniel blieb seinem Gott treu, war weise und hatte ein grosses Herz" war kurz und bündig die Zusammenfassung der Kinder.

Beim gemeinsamen Mittagessen entpuppten sich einige Kinder nicht nur als Löwen mit einem Löwenhunger sondern auch als Hasen mit grossem Appetit auf geschnittene Rüebli.

"Ein strenger, aber schöner Tag" sagten am Schluss «Daniel und König Darius» (zwei Buben aus dem Rollenspiel-Atelier) und eröffneten das Buffet für den Schlusspunkt mit den Eltern und Geschwister.

Ein grosses Dankeschön für diesen tollen Tag an alle!

Pia Reith

Erntedank mit dem Trachtenchor

am .

Mit einem wunderbaren Tanz im Walzerschritt eröffnete die Trachtentanzgruppe den Gottesdienst. Vor dem Altar Früchte, Gemüse, Blumen und Brot - Zeichen der Ernte. Schön eingebettet stehen zwei Giesskannen. Die Gedanken zum Lebenselement Wasser von Pastoralassistentin Althea Zöllig und der Familiengottesdienst-Gruppe bildeten den roten Faden durch die ganze Feier. Die wohlklingenden Lieder des Trachtenchores brachten die Dankbarkeit über die reiche Ernte zum Ausdruck. Tanzend und singend beten lässt auch das Herz mitschwingen. Das spürte man auch nachher beim fröhlichen Apero bei Wasser, nein, bei Most, Brot, Käse und Lebkuchen. Ja, wir feierten den Erntedank und erinnerten uns an Jesus, der uns das Geschenk von Gott, das lebendige Wasser, versprochen und geschenkt hat.

Wassertropfen hell und klar, schenkt uns Leben wunderbar !

Pia Reith