Firmanlass zum Hl. Geist

am .

Der Heilige Geist kommt im Sturm über uns. Schon zum zweiten Mal erlebten wir einen Anlass unter Sturmwarnung. Aber nichts desto trotz geniessen wir das Zusammensein. Auf den Spuren des Heiligen Geistes im ganzen Dorf unterwegs wird bewusst, dass ER kein Gespenst ist und mit dem Leben zu tun hat. Sei es indem ich meine Spuren hinterlasse oder das Wirken im tiefen Durchatmen entdecke. Es ist allen ein Licht aufgegangen und wir gehen ein Stück weiter Richtung Firmung. Nach der Fasnachtspause werden die Firmlinge am 23. März im Gottesdienst ihre Bereitschaft zur Firmung öffentlich erklären.

Caroline Buholzer

Sternsinger zu Besuch

am .

Es chond e Bsuech

Am 6. Januar wurden besondere Leute in der Kirche begrüsst. Könige, Sternträger, Hirten waren anwesend und gestalteten die Feier mit. Nach einer alten Tradition sind um den Dreikönigtag die Sternsinger unterwegs, um Häuser und Wohnungen den Weihnachtssegen zu bringen.

„Mache dich auf und werde Licht“, sangen die Kinder. Auch die biblischen Sterndeuter machten sich auf und sahen in den Sternen, dass in Bethlehem etwas Besonderes passiert ist, sie suchten die Erfüllung der Verheissung der alten Geschichten. Das Licht Gottes will alle vereinen. Dieses Licht der Weihnachten soll das ganze Jahr hindurch strahlen. Dieses Strahlen brachte die aufgestellte Kinderschar den Leuten nach Hause. Mit Segenssprüchen, schönen Kleidern und viel Freude zogen sie durchs Dorf und besuchten die Menschen, wo sie willkommen waren. Wie es die Tradition will sammelten sie auch in diesem Jahr für einen guten Zweck. Die Sternsinger-Missio unterstützt körperlich und oder geistig behinderte Kinder in Peru. So dass auch sie für ihre Zukunft eine Perspektive haben. Auch wir schlossen uns dieser Sammelaktion an und durften 1'859.10 Franken im Namen der Kinder spenden. Allen ein herzliches Dankeschön für ihren Beitrag.

Corinne Felber

Roratefeier in der Adventszeit 2018

am .

mit gemeinsamem Frühstück im Lindefeldsaal

In eine mit Kerzenlicht herrlich gefüllte Kirche fand sich nach und nach eine grosse Gemeinschaft zusammen. Und das alles schon morgens um 7.00 Uhr! Frau Elisabeta Luis mit einer Gruppe von Musikschülerinnen haben mit ihrer adventlichen Musik die Feier wunderbar begleitet.

Wie Sterne am Himmel uns den Weg ans Licht zeigen und auch wie wir selber Helles und Frohes weiterschenken können, waren die Grundgedanken. Ein paar 3. Klässler haben uns die Geschichte vom Freundschaftstern vorgetragen. Das kleine Holzsternli das zum Schluss allen geschenkt wurde, soll uns daran erinnern und ermuntern Lichtvolles und Gutes weiterzutragen.

 

Die festliche Stimmung durfte beim gut vorbereiteten Zmorge im Lindenfeldsaal noch etwas genossen werden, bevor es dann gestärkt in den adventlichen Alltag hinausging. Die .SchülerInnen der 5/6. Klasse haben zusammen mit der Katechetin Corinne Felber alles gut vorbereitet und dazu halfen einige Frauen beim Abwasch.

Herzlichen Dank an alle die aktiv mithalfen und auch allen die mitfeierten. Gemeinsam können wir viel „Helles“ bewirken!

Pia Reith, Katechetin

Friedenslicht

am .

Ab Dienstag, 18. Dezember 2018 wird das Friedenslicht in der Kirche brennen.

Es steht beim Marienaltar auf der linken Seite.

 

Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel.
Aber wenn alle es tun, wird es heller.
Der Einzelne kann nicht den Frieden auf der Welt bewirken,
aber wenn alle ein Zeichen des Friedens geben,
dann wird Weihnachten überall sein.

 

Wer keine Laterne mitgebracht hat, kann die Friedenslichtkerze mit Deckel zum Selbstkostenpreis von Fr. 6.- im Schriftenstand beziehen und das Licht nach Hause nehmen.

Sternsingen 2019

am .

Möchten auch Sie die Sternsinger bei sich zu Besuch?

Dann melden Sie sich mit untenstehendem Talon an und Ihr Haus oder Ihre Wohnung bekommt den Dreikönigssegen.

Nach einem alten Brauch werden am Dreikönigstag Häuser und Wohnungen gesegnet. Über die Türe schreibt man die Jahreszahl und die Buchstaben C+M+B. Das bedeutet, Christus Mansionem Benedicat! Das heisst: Christus segne dieses Haus. Die Sternsinger sind um den Dreikönigstag in Eschenbach unterwegs und bringen den Segen auf ihre fröhliche Art in jedes Haus. Zufrieden mit einer kleinen Spende für notleidende Kinder ziehen sie dann weiter. Die Sternsinger sammeln dieses Jahr für Kinder mit Behinderung in Peru und auf der ganzen Welt.

Wir bitten Sie, sich für den Sternsinger besuch anzumelden. Die Kinder freuen sich darauf, Ihnen den Segen nach Hause zu bringen.

Wir sind am Sonntag den 6. Januar nach dem Gottesdienst unterwegs und freuen uns auf möglichst viele erwartungsfreudige Eschenbacher, die gerne den Segen der drei Könige an ihrer Haustüre haben. Bitte geben Sie Ihre Anmeldung beim Pfarrhaus ab, oder melden Sie sich direkt beim Pfarramt an. Anmeldungen werden entgegengenommen bis am Donnerstag, 27. Dezember, 17.00 Uhr. In der Pfarrkirche liegen Anmelde-Listen auf, wo man Sie sich bis am Freitag, 4. Januar eintragen kann.

Tel. 041'448’11’52 (Bürozeiten beachten)

Mailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der Besuch der Sternsinger kann zwischen 10.15 – 14.00 Uhr erwartet werden.

Samichlauseinzug 2018

am .

De Samichlaus war im Dorf    

 Danke liebe Kinder, liebe Eltern

und alle die dabei waren beim Samichlaus Einzug 2018

Wie freute ich mich, dass so viele Kinder mit ihren Laternen da waren um mich zu begrüssen. Zusammen mit einer grossen Trichler Gruppe, Fackelträger und Diener/ Dienerinnen wurde mir und meinem Eseli so ein schöner Empfang bereitet. Mit eurem Laternenlicht und einer Begleitgruppe vom Elternforum habt ihr mich abgeholt. Danke! Auch die Schmutzlis waren dabei und ich sah einige Kinder mit vielen "Brämi" im Gesicht.

Ich habe vernommen, dass ihr vorher in der Kirche zur Einstimmung Lieder gesungen und die Geschichte der grossen Hungersnot in Myra gehört habt.

Einige Überlegungen zum Umgang mit der Zeit wollte ich euch allen mitgeben. Ich hoffe, dass der eine oder andere Gedanke weitergetragen und umgesetzt wird. Gemeinsam mit lieben Menschen einen ruhigen Moment verbringen - das sind Erlebnisse, die bleiben.

Viele Kinder haben mir ganz persönlich auch noch ihr Sprüchli aufgesagt. Das freut mich immer ganz fest.

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!

Ganz liebe Grüsse und: DANKE! an euch ALLE

vom Samichlaus

{sfx ...}