Die hörbare Kraft des Hl. Geistes in der Musik

am .

Am diesjährigen Pfingstsonntag war der hl. Geist hörbar im Gottesdienst. Der Chorraum der Kirche war erfüllt von schönen Klängen. Der Kirchenchor erfreute mit der Kleinen Messe „Christus – Hier und Jetzt“ von Armin Kneubühler. Präsent prägte der Kirchenchor den Gottesdienst mit den Solisten Christian Hartmann am Kontrabass, Carlo Gamma mit dem Altsaxaphon und dem Chorleiter Beat Rüttimann am Flügel. Unser Priester Polycarp fand die passenden Worte und fügte so die Feier gekonnt zu einem Ganzen. In seiner Predigt stellte er fest, dass der Hl. Geist an Pfingsten die Apostel zur Unruhe trieb und ihnen die Kraft schenkte, aufzustehen, um die Sprachlosigkeit zu überwinden. Auch uns soll die Kraft des Hl. Geistes helfen, sich einzusetzen wo es nötig ist, Fehler zu erkennen und zu bereinigen und die Herzen öffnen für Neues. Er betonte aber auch, dass der Hl. Geist hilft etwas in Bewegung zu setzen, aufstehen muss aber jeder für sich selber. Auch das Vaterunser wurde neu ausgelegt. War es doch ein Bestandteil der aufgeführten Messe des Kirchenchors. Die Einführung hörten die Gottesdienstbesucher in der Muttersprache von Polycarp und anschliessend sangen Chor und Besucher gemeinsam den Vater unser-Teil der Messe. So verschmolz die Kirche zu einem Ganzen. Gekonnt fügten sich so die Abläufe zusammen, dank einem offenen Miteinander. Mit grossem Applaus verdankten die Besucher die abwechslungsreiche und stimmige Feier.

Caroline Buholzer